Karlsruher SV

Rintheim-Waldstadt e.V.

Am 11.11.2017 empfing der FC Viktoria Jöhlingen den Karlsruher SV bei nieseligem Novemberwetter.

Im ersten Spiel traf der FC Vikt. Jöhlingen 2 auf unsere E2. Gleich von Anfang an baute der KSV Druck auf und war fast nur in der gegnerischen Hälfte zu finden.  Paul erzielte nach 6 Min. das 0:1 für den KSV. Kurz darauf folgte das 0:2 durch Moritz und unmittelbar danach das o:3 durch Leonit. Darauf sammelte sich der Gegner und machte es dem KSV nicht mehr ganz so leicht, bis Paul per Eckball direkts ins Tor traf – 0:4. Darauf folgte das 0:5 durch Moritz. Dann wieder eine Spielphase in der der FC Vikt. Jöhlingen zum Zug kam, aber Dank unserer eingespielten Abwehr gab es keinen Grund zu Besorgnis. Kurz vor Ende der Halbzeit gelangen Jason 2 Treffer – 0:7, vor dem Halbzeitpfiff erhöhte Simon noch auf 0:8. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit nutzte Karim einen Konter zum 0:9. Darauf folgte gleich das 0:10 vom Jason. Dann hatte man den Eindruck, als wollte sich die E2 auf dem Ergebnis ausruhen. Nicht jedoch Leonit: Hattrick durch ihn . Der Karlsruher SV 2 ging mit 0:13 als klarer Sieger vom Platz, auch wenn unser Trainer Uwe die Chancenverwertung bemängelte.

Gleich darauf spielte FC Vikt. Jöhlingen 1 gegen unsere E1. Omid schoß bereits  2 Min. nach Anpfiff das 0:1, darauf folgte das 0:2 durch Seezar und 5 Minuten später das 0:3 durch Sebec. Dann folgte wieder eine gute Spielphase für die Gastgeber. Jetzt hatte unser Keeper Emil deutlich mehr zu tun hatte.  Doch diese Spielperiode wurde durch das 0:4 von Paul unterbrochen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit erhöhte Seezar noch auf 0:5. Nach der Pause viel gleich ein glückliches Tor zum 0:6. Dann wurde unsere Abwehr unaufmerksam und die verdienten Anschlusstreffer zum 1:6 und kurz darauf zum 2:6 folgten. Der KSV mobilisierte noch einmal alle Kräfte und Paul gelang das 2:7.  anschließend 2:8 durch Seezar und das 2:9 durch Emil und dann das 2:10. Dann 2 Eckbälle von FC. Vikt. Jöhlingen, welche diese zum 3:10 und 4:10 verwandelten und kurz darauf folgte das 5:10. Unser gut haltender Ersatztorhüter Torhüter Leo  musste anschließend wegen einer Rückenverletzung ausgewechselt werden. Moritz sprang die letzte Minute für ihn ein und rettete das 5:10 (ohne Torwarthandschuhe) für den KSV. Phasenweise spielte die E1 herausragend. Echt Klasse.   Die durch viele Spieler- und Positionswechsel bedingte fehlende Spielstruktur zum Schluss nutzten die nicht aufgebenden Jöhlinger Jungs, eigene Tore zu erzielen. So konnten zum Schluss alle Spieler zufrieden miteinander abklatschen.