Monthly Archives: August 2013

Rugby-Jugend: Trainingsbeginn

Unsere Rugby-Jugend wird das Training nach den Sommerferien wieder aufnehmen.
Die Kinder trainieren wieder ab dem 10.9.2013 und die Jugend ab dem 13.9.2013.
Wir hoffen, ihr hattet schöne Ferien :-)
By | 2013-08-28T17:09:59+00:00 28. August 2013|Jugend, Rugby|

FC Germ. Friedrichstal II – Karlsruher SV 0:1 (0:1) – 1.Spieltag – 25.08.13

Mit einem nicht erwarteten Auftaktsieg bei den Friedrichstaler Germanen startete der Karlsruher SV in die neue Saison. Die Truppe vom Nordstern überraschte ihre Anhänger mit einem kämpferisch überzeugenden Auftritt und bescherte Coach Christian Stumpf bei seinem Trainerdebüt im Seniorenbereich einen erfolgreichen Einstand. Die Gastgeber hingegen versäumten es, aus den größeren Spielanteilen entsprechendes Kapital zu schlagen. So fehlte es bei Distanzschüssen zu oft an der nötigen Präzision und bei den insbesondere in der Schlussphase zahlreich zugesprochenen Freistößen stand entweder die aufmerksame KSV-Verteidigung oder Goalie Felix Brenner einem Erfolg im Wege. Auch die laufintensive Defensivarbeit trug dazu bei, dass die spielerisch versierteren und ballsicheren Hufnagel-Akteure nur wenige hochkarätige Torchancen produzieren konnten. Nachdem zudem die Entstehung des Siegtores aus einem gegnerischen Aussetzer resultiert, ist das Einheimsen der vollen Punktausbeute durchaus als glücklich zu bewerten. Zumindest ein Unentschieden wäre sicherlich das gerechtere Ergebnis gewesen.

Vom Anpfiff weg nahm die U23 des Verbandsligisten das Heft in die Hand und drängte die Gäste in die eigene Hälfte. Patrick Galus mit einem Kopfball (8.) und Sami Saddedine mit einem Rechtsschuss (9.) verfehlten aber das KSV-Gehäuse. Als wenig später KSV-Kreativkraft Daniel Arnold verletzt ausscheiden musste (16.), befürchtete man auf Gästeseite nichts Gutes. Mergim Kurtoli visierte dann auch gleich, allerdings ohne Erfolg, aus 18 Metern das KSV-Tor an (17.). Dann dribbelte sich Nico Seene auf der rechten Seite bis in den Fünfmeterraum, wurde aber vielbeinig gestellt (20.). Erst jetzt hatte sich der KSV ins Spiel eingearbeitet und konnte mit dem ersten sehenswerten Angriff auch gleich für Gefahr sorgen. André Schifferdecker setzte jedoch den feinen Flankenball von Clemens Panzer per Kopf nur an den Querbalken (23.). Auch die folgende gute Offensivaktion schloss Schifferdecker ab, zielte von der Strafraumgrenze aber knapp daneben (26.). Die Begegnung war nun lange Zeit ausgeglichen und man richtete sich allgemein schon auf die Halbzeitpause ein. Die vorderen KSV-Spieler bedrängten in der gegnerischen Hälfte noch einmal die in Ballbesitz befindlichen Defensivakteure der Germanen und profitierten prompt von einem verunglückten Querpass. KSV-Stürmer Sebastian Justl als „falscher“ Adressat schaltete rechtzeitig und ließ mit einem überlegten Flachschuss zum 0:1 Goalie Manuel Morbitzer keine Abwehrchance (45.).

Nach Wiederanpfiff durch den gewohnt unaufgeregt leitenden Norbert Geggus bot sich der jungen Hufnagel-Garde nach einem Freistoß sogleich die Gelegenheit zum Ausgleich. Diesen konnten die Nordsternler aber im letzten Moment noch verhindern (49.). Auf der Gegenseite hätten die Waldstädter das zweite Tor nachlegen können. Marcel Böttner bediente den frei stehenden Clemens Panzer, der jedoch den Kasten knapp verfehlte (50.). Kurz darauf konnte auch Justl eine weitere Böttner-Hereingabe nicht im FCG-Heiligtum unterbringen (53.). Nach cirka einer Stunde erarbeitete sich die Germanen-Zweite dann langsam wieder eine Feldüberlegenheit und kam zu einigen Tormöglichkeiten. Dominik Huber setzte aber eine Hereingabe über das KSV-Gehäuse (66.) und auch Seenes anschließender Freistoß war ebenfalls keine Herausforderung für Brenner (67.). Wenig später allerdings war dicke Luft im Gästestrafraum und nur mit Glück verhinderte man gegen Galus das 1:1 (70.). „Senior“ Nico Seene, zusammen mit Leon Stauch auffälligster Akteur im zweiten Abschnitt, versuchte es eine viertel Stunde vor Schluss mit einem weiteren, erfolglosen Standard (75.). Den weiterhin druckvollen Angriffsbemühungen der Gastgeber setzten die KSV-er eine engagierte Teamleistung entgegen und stemmten sich kampfkräftig gegen den drohenden Ausgleich. Wenngleich zusammenhängende Aktionen dadurch nun Mangelware blieben, hätte Seddik Kalumbai dennoch den Sack frühzeitig zumachen können. Er verfehlte mit einer Direktabnahme nach einem Eckball (84.) das Ziel aber ebenso knapp wie bei seiner Einzelaktion in der 87. Minute. Dazwischen köpfte auf der anderen Seite Galus in die fangbereiten Arme von Brenner (86.). Ein letzter Freistoß aus zentraler Position sorgte bei den KSV-Anhängern dann nochmals für erhöhten Puls. Seene fand dann auch eine Lücke in der KSV-Mauer, doch konnte Brenner mit einer Flugeinlage den Einschlag verhindern und Felix Decker den zurück prallenden Ball final zur Ecke klären (88.).

Aufstellung KSV: Brenner – Böttner, Monteiro, Decker, Helfenritter – Panzer (89. Erlewein), Zunftmeister, Wied, Arnold (16. Kalumbai) – Justl (77. Behr), Schifferdecker

Aufstellung FCG: Morbitzer, Kaiser, Huber, Gulde (89. Strentzsch) , Saddedine (62. Henning), Vlahovic (84. Brekl), Galus, Stauch, Dreyer, Mergim Kurtolli, Seene

SR: Norbert Geggus (Weingarten)

Zuschauer: 37

Tor: 0:1 Justl (45.)

Sch...wetter

By | 2013-08-26T18:08:05+00:00 26. August 2013|1. Mannschaft, Fußball, Herren, Verein|

Rugby-Herren: Termine der Hinrunde für die Saison 2013/2014 online

Die Termine der Hinrunde unserer Herren in der 3. Liga Süd-West für die kommende Saison 2013/2014 sind online.

Zu finden sind sie entweder hier auf der Seite: https://karlsruher-sv.de/?page_id=11314
auf unserer Facebook Fan-Seite: https://www.facebook.com/KarlsruheRugby
oder in unserem Google-Kalender, den man auch abonnieren kann:
https://www.google.com/calendar/embed?src=mg2hjnna1upiqsutd9tsbvj9e4%40group.calendar.google.com&ctz=Europe/Berlin

By | 2013-08-05T18:37:35+00:00 5. August 2013|Herren, Rugby|

2.Pokalrunde: SC Wettersbach II – Karlsruher SV 4:1 (1:0)

In der zweiten Runde des Kreispokals war leider Endstation für die KSV-Truppe. Unnötig eigentlich, aber selbst verschuldet und ärgerlich. Und nicht reparabel. Andererseits können die mit einigen Kreisligaspielern angetretenen Gastgeber durchaus für sich in Anspruch nehmen, nicht unverdient – wenn auch um ein, zwei Tore zu hoch – gewonnen zu haben.

Das Ungemach nahm schon nach wenigen Sekunden seinen Lauf. Unmittelbar nach dem Anstoß waren sich die beiden KSV-Felixe (Brenner und Decker) beim Verteidigen eines in den Strafraum geschlagenen Balles nicht einig, was der gegnerische Felix (Freiburger) mit einem Heber zur schnellen 1:0-Führung weidlich ausnutzte (1.). Was folgte waren interessante zwanzig Minuten mit zahlreichen Torgelegenheiten. So wäre schon in der dritten Minute der Ausgleich möglich gewesen, hätte Berthold Daubner einen schön herein gezogenen Freistoß von Marcel Böttner per Kopf besser als lediglich aufs Tornetz platziert. Dann zielte André Schifferdecker aus zwanzig Metern knapp vorbei (5.). Auf der anderen Seite traf Wettersbachs Matteo Poppert nur die Querlatte (9.) und Felix Freiburgers Schuss aus spitzem Winkel konnte Brenner prächtig parieren (10.). Seddik Kalumbei sorgte dann wieder auf KSV-Seite für viel versprechende Akzente und Gefahr im Wettersbacher Strafraum. Nach dem ersten Soloauftritt landete der Ball indessen am Querbalken, den Abpraller jagte Daubner über den Kasten (12.). Wenig später wurde sein Dribbling vielbeinig gestoppt und auch „Berti´s“ Nachschuss verfing sich in der Abwehrreihe (17.). Bis zur Halbzeitpause passierte dann, abgesehen von einigen Standardsituationen, nichts Nennenswertes und Trainer Christian Stumpf schwor seine Mannschaft auf ein erfolgreicheres Wirken im zweiten Abschnitt ein.

Unmittelbar nach dem eigenen Anstoß (!) kehrten anfängerhaftes Fehlverhalten das Vorhaben aber ins Gegenteil um. Ein leichter Ballverlust und wenig geschicktes Eingreifen der KSV-Deckung luden die wacheren Gastgeber erneut zum Toreschießen ein. Ein Querpass von der linken Angriffsseite konnte Poppert problemlos zum 2:0 über die Linie drücken (46.) . Immer noch konsterniert ob des erneut schnellen Gegentores ließ man die SCW-Angreifer in Strafraumnähe weiterhin locker kombinieren. Der routinierte Kapitän Freiburger umkurvte dann auch noch relativ ungestört Goalie Brenner und schob zum ernüchternden 3:0 ein (50.). Erst jetzt zeigten sich die Waldstädter wacher und präsenter, was auch gleich zu mehr Spielanteilen führte. Keeper Schlager verhinderte aber mit Prachtparaden gegen Schifferdecker (52. und 53.) und Clemens Panzer (52.) den Anschlusstreffer. Aber auch Brenner wehrte einen schönen Abschluss von Dustin Jung ab (60.). Kurz darauf schlug Mauricio Monteiro einen endlich einmal verwertbaren Pass auf Gob, der am SCW-Goalie vorbei zum 3:1 verkürzte (62.). Die KSV-er witterten nun ihre Chance und steigerten sich auch zunehmend. Schifferdeckers Flugkopfball nach einer Diagonalflanke von Sebastian Justl hätte dann auch einen Torerfolg verdient gehabt, strich aber am zweiten Pfosten vorbei (72.). Kurz darauf verpasste Timo Gob im Fünfmeterraum in aussichtsreicher Position den zweiten KSV-Treffer (75.) Zuvor zögerte – wiederum unmittelbar nach einer (Trink)Pause – Poppert die endgültige Entscheidung hinaus, als er freistehend vor Brenner weit über den Kasten drosch (73.). Dies gelang aber wenig später, als man in der KSV-Defensive keinen Zugriff auf den Gegner bekam und Freiburger mit einem sehenswert neben den Pfosten gedrehten Flachschuss das 4:1 besorgte (79.). Dass Felix Erlewein kurz vor dem Ende noch einen Lattentreffer verzeichnete, war irgendwie bezeichnend für den Auftritt an diesem Abend.

Am Ende durfte sich das SCW-Team, das insgesamt gesehen mehr Willenskraft und Leidenschaft an den Tag legte, über das Weiterkommen freuen. Die Jungs vom Nordstern hatten Defizite in den technischen Belangen, im Besetzen von Anspielstationen und beim Verteidigen der weit geschlagenen Bälle der Gastgeber. Wenn dann noch die vorhandenen Torchancen nicht genutzt werden, ist ein Spielausgang mit dem bekannten Ergebnis nur folgerichtig.

Aufstellung: Brenner – Böttner, Decker F., Monteiro, Helfenritter – Justl, Panzer, Hartung
(90. Decker A.), Kalumbai (46. Gob) – Schifferdecker (85. Erlewein), Daubner (80. Zunftmeister)

Schiedsrichter: Bernd Schuster (Eggenstein)

Tore: 1:0 Freiburger (1.), 2:0 Poppert (46.), 3:0 Freiburger (50.), 3:1 Gob (62.), 4:1 Freiburger (79.)

Zuschauer: 50

By | 2013-08-03T08:15:05+00:00 2. August 2013|1. Mannschaft, Fußball, Herren, Verein|

F-Jugendtrainer gesucht

Die Junioren des Karlsruher SV benötigen dringend Verstärkung für das Trainerteam. Vor allem für die F-Junioren suchen wir noch engagierte Mitarbeiter. Wichtig ist uns dabei nicht eine langjährige Trainerkarriere, sondern in erster Linie die Freude daran sich mit den Kindern zu beschäftigen. Weitere Details dazu finden sich auch in unserem Jugendkonzept. Entsprechende Schulungen für die Trainingsinhalte werden vom DfB angeboten und können über den Karlsruher SV besucht werden.

Wir würden uns sehr freuen, wenn sich Interessierte bei unserem Jugendleiter Martins Krikis (Tel. 0160 – 99165442, martins.krikis@karlsruher-sv.de) melden.

Unsere Philisophie

– jedes Kind ist wichtig
– Kinder sind eigene Persönlichkeiten
– Kinder brauchen Erfolgserlebnisse und positive Unterstützung
– Kinder machen keine Fehler, sondern sammeln Bewegungserfahrungen
– Eltern und Trainer sind Vorbilder

Trainingsinhalte

– vielseitige und fußballorientierte Bewegungsschulung
– Fußballtechniken erlernen
– Teamgeist, Spaß, Geschick und Kreativität fördern

By | 2013-08-02T01:11:08+00:00 2. August 2013|Fußball, Junioren, Verein|

Frauennationalmannschaft Nordkoreas zu Gast beim Karlsruher SV

Die Frauen A-Nationalmannschaft von Nordkorea geht vom 19. August bis Anfang September unter dem Motto „Völkerverständigung durch Fußballsport“ auf Deutschland-Tour. Neben Auftritten gegen die Frauen von Bayern München, Bayer 04 Leverkusen, Turbine Potsdam, SC Sand und dem Triple-Sieger VFL Wolfsburg machen die Asiatinnen auch beim Karlsruher SV halt.

blitzturnier_nordkorea_deutschlandtour

Herzliche Einladung zum Blitzturnier am Freitag, den 23. August, im Nordsternstadion! Neben der Frauennationalmannschaft Nordkoreas (FIFA Rangliste Platz 9) nehmen die Frauen des ASV Hagsfeld und der TSG 1899 Hoffenheim an dem Turnier teil. Beginn ist um ca. 18 Uhr.

Weiterführender Link: Bericht in BoulevardBaden

By | 2013-08-05T11:54:14+00:00 2. August 2013|Allgemein, Verein|