Monthly Archives: März 2014

SV Blankenloch – Karlsruher SV 2:1 (0:0) – 21.Spieltag – 30.03.14

Einen wichtigen und verdienten Sieg feierte der SV Blankenloch gegen die schwachen Gäste aus der Nachbarschaft und überflügelte diese damit in der Tabelle. Das knappe Ergebnis täuscht über die wahren Kräfteverhältnisse hinweg und schmeichelt dem KSV. Neben zwei Strafstößen konnte Blankenloch noch weitere gute Torgelegenheiten nicht nutzen und musste so in den Schlussminuten sogar noch um die volle Punktausbeute bangen. Überschattet wurde die Partie von der nach einer halben Stunde bei einem Zweikampf erlittenen schweren Verletzung des SVB-Akteurs Patrick Armbrust, der auf dem Platz ärztlich versorgt und mit gebrochenem Schien- und Wadenbein in die Klinik verbracht werden musste. Das Spiel konnte erst nach 45-minütiger Unterbrechung vom sicheren Schiedsrichter Stephan Raschke (Malsch) wieder angepfiffen werden. Dem Blankenlocher Sportkameraden wünschen auch die KSV-er alles Gute und eine erfolgreiche und baldige Genesung.

Für den ersten Aufreger sorgte schon früh eine relativ harmlose Abwehraktion gegen Dennis Bah, welche allerdings einen Strafstoß nach sich zog. KSV-Schlussmann Jonas Welz ahnte aber die von Routinier Mario Reinschmidt ausgewählte Torecke und griff sich zudem auch noch dessen Nachschuss (7.). Nach ereignislosen weiteren Minuten schrammten die Waldstädter bei einer Rechtsflanke von Manuel Raupp knapp an einem Eigentor vorbei (22.), vergaben kurz darauf aber selbst die Führung. Daniel Arnold verpatzte aber das Zuspiel auf den im Strafraum einschussbereiten Marcel Böttner (24.). Einigermaßen ausgeglichen verliefen die Aktionen dann auch nach der verletzungsbedingten Spielunterbrechung. Dennoch hätte Yannik Petillon mit dem Pausenpfiff doch noch die SVB-Führung erzielt, köpfte aber nach einer Rechtsflanke knapp vorbei (45.).

Nach Wiederbeginn setzen sich die Platzherren sofort wieder in Szene. Marcel Hemberle aus 16 Metern (47.), Timo Glaser mit einem Kopfball (50.) sowie Manuel Raupp mit einem Schuss ans Außennetz (53.) blieben indessen erfolglos. Danach konnten sich die ersatzgeschwächten Nordsternler etwas befreien und tauchten ihrerseits vor dem gegnerischen Gehäuse auf. Zwei Kopfball-Chancen von Clemens Panzer nach einem Eckball (54.) und Gerrit Conermann nach einem Freistoß von Sebastian Justl (59.) verfehlten jedoch das Ziel. Wenig später leitete ein Linienpass auf Raupp den Führungstreffer der Einheimischen ein. Dessen Rechtsflanke köpfte Petillon am ersten Pfosten unbedrängt zum 1:0 in den Winkel des KSV-Tores (62.). Obwohl beim KSV wenig zusammenlief, ergab sich schon kurz darauf die Chance zum Ausgleich. Arnolds Schuss aus 14 Metern entschärfte SVB-Kapitän Florian Simmerling aber per Fußabwehr (66.) und einen Freistoßball von Justl bekam er, wenn auch erst im Nachfassen, ebenfalls unter Kontrolle (71.). Mit dem Gegenzug ließen sich die Gäste dann aber überrumpeln. Wiederum über die rechte Angriffseite wurde eine Flanke über die gesamte Abwehr geschlagen. Dort ließ man Bah ungedeckt und der Rückkehrer köpfte den Ball fast von der Torauslinie zum 2:0 ins lange Eck (72.). Nun war die Truppe von Torsten Arnold eindeutig Herr im Haus. Hemberle zielte aus 25 Metern knapp über den Kasten (77.) und Sekunden später zeigte der Schiri nach einem Foul an Bah berechtigter Weise erneut auf den ominösen Punkt. Diesmal übernahm Oldie Thomas Barth, scheiterte jedoch ebenfalls. Der Ball sprang vom Querbalken zurück, Petillon köpfte aber aussichtsreich endgültig daneben (78.). Dann brachte Glaser das Kunststück fertig, Zentimeter vor der Torlinie den Einschuss zu vergeigen (86.). Bis dahin gab es über den KSV lange Zeit nicht viel Positives zu melden. Dennoch kam der Gast überraschend noch zum Anschlusstreffer. Clemens Panzer leitete einen Torwartabschlag weiter in Richtung Blankenlocher Strafraum, wo André Schifferdecker die gegenseitige Behinderung von Torwart und Abwehrspieler schlitzohrig ausnutzte und über den Goalie hinweg zum 1:2 einnetzte (88.). Anschließende Bemühungen, doch noch ein Unentschieden zu erreichen, blieben aber im Ansatz stecken und stellten die Gastgeber vor keine Probleme. Vielmehr versäumte es Raupp freistehend, den dritten Treffer zu setzen (90.).–H.D.Brumm

Aufstellung: Welz – Böttner, Decker, Conermann, Helfenritter – Schreiber (76. Tesfamariam), Justl, Panzer, Zürn (67. Schifferdecker), Arnold – Gelke

Schiedsrichter: Stephan Raschke (FV Malsch)

Zuschauer: 86

Tore: 1:0 Petillon (62.), 2:0 Bah (72.), 2:1 Schifferdecker (88.)

By | 2014-04-01T17:10:35+00:00 31. März 2014|1. Mannschaft, Fußball, Herren, Verein|

Rugby-Herren: 3. Liga SüdWest: ESC West Kaiserslautern vs. KSV 13:18

Unsere Herren bleiben in der Rückrunde weiterhin ungeschlagen. Wir konnten das Rückspiel am 29.03.2014 gegen den ESC West Kaiserslautern auf deren Platz mit 18:13 gewinnen.

By | 2014-03-31T11:03:52+00:00 30. März 2014|Herren, Rugby|

INIT unterstützt Karlsruher Rugby

Das Karlsruher Unternehmen INIT unterstützte die Rugbyabteilung des KSV in der Winterpause mit einem Satz neuer Bälle. Die Bälle tragen einerseits den Schriftzug Karlsruhe Rugby, daneben das grüne Logo der INIT. Die Karlsruher Rugger freuen sich sehr über die Ballspende und die Verbesserung der Ausrüstungssituation.
 
Der Einsatz der neuen Bälle am 8. März stand dann auch unter einem guten Omen: Karlsruhe schlug Worms in der Drittligapartie deutlich mit 60:3 auf heimischen Boden. Zum Spielbericht
 
Über die INIT: INIT ist ein weltweit führender Anbieter auf dem Gebiet der Telematik- und elektronischen Zahlungssysteme für Busse und Bahnen und unterstützt Verkehrsbetriebe dabei, den Öffentlichen Personenverkehr attraktiver, schneller, pünktlicher und effizienter zu gestalten. Link

Karlsruhe-Rugby-Ball

By | 2014-03-30T11:55:11+00:00 30. März 2014|Damen, Herren, Jugend, Rugby, Uni Team|

E2: SVK Beiertheim Karlsruher SV 1:4 (1:3) – 2. Spieltag – 29.03.14

Gelungener Start der E2 in die Freiluftsaison: Mit einem 1:4 konnte die Jungs von Dönmez und Boran am 29. März ihren zweiten Sieg in der neuen Staffelrunde gegen den SVK Beiertheim einfahren. Das war von Anfang bis Ende toller Fußball von unserer Mannschaft!

Dabei waren: Lasse, Safa, Ali, Yusuf, Emmauel, Ryota, Deniz, Oliver, Vadim, Piet

 

Einen erfolgreichen Start in die Rückrunde legten auch unsere E3-Junioren gegen den SV Malsch hin. Nachdem es zur Halbzeit bereits 5:0 stand, fielen auch in der 2. Hälfte noch einmal drei Tore. Am Ende hieß es somit 8:0 für den Karlsruher SV. Das war klasse Fußball, prima Jungs!

By | 2014-04-04T16:07:41+00:00 30. März 2014|E3/E4-Junioren (U10), Fußball, Junioren, Verein|

E1: Karlsruher SV – SC Schielberg 6:1 (3:0) – 29.03.14

Einen erfolgreichen Auftakt in die Rückrunde legten unsere E1-Junioren gegen den SC Schielberg hin. Bei herrlichem Fußballwetter spielte die Mannschaft zeitweise wirklich schönen Fußball. So stand es zur Halbzeit verdient bereits 3:0.

Es wurde viel rotiert auf allen Positionen und auch in der zweiten Halbzeit gelangen immer wieder ansehnliche Spielzüge. Trotz des 3:1 kurz nach der Pause wurde es nie eng. So fielen auch in der zweiten Halbzeit noch einmal drei Tore für den KSV. Mit etwas mehr Übersicht in manchen Szenen hätten es auch noch einige mehr werden können.

Alles in allem ein viel versprechender Start in diese Spielzeit.

By | 2014-03-29T19:37:18+00:00 29. März 2014|E1/E2-Junioren (U11), Fußball, Junioren, Keine|

D2: Karlsruher SV – SG Pfinztal 2 2:1 (2:0) – 10. Staffelspieltag – 22.03.14

Rückrunden-Auftakt nach Maß für unsere D2.

Am Samstag spielte unsere D2 gegen Pfinztal. In der ersten Halbzeit zeigten wir, dass wir immer noch in Form sind. Dies wurde mit einem 2:0 zur Halbzeit belohnt. In der Zweiten Halbzeit kam Pfinztal besser ins Spiel und traf zum 2:1. Doch am Ende gewannen wir verdient mit 2:1
Euer Kapitän Florian
 
Kommentar der Redaktion:
Ein gelungener Auftakt der Rückrunde für die D2! In Halbzeit eins
konntet Ihr gegen den körperlich überlegenen Gegner zwei schöne Tore herausspielen und die Führung dann mit einer prima Mannschaftsleistung verteidigen. Toll gemacht!

 

By | 2014-03-28T11:19:00+00:00 25. März 2014|D2/D3-Junioren (U12), Fußball, Junioren, Verein|

Vorankündigung zur Fußballfreizeit 2014

Vom 04.08. bis 08.08.2014 findet wieder die Fußballferienfreizeit auf dem KSV-Gelände statt. Das Betreuerteam um unseren Jugendleiter Martins Krikis freut sich auf Kinder im Alter zwischen 7-13 Jahren.

Fussballfreizeit_2013

Programmpunkte: Fußball, Fußball, Fußball, Spaß, Fußballhallentennis, Ausflüge, Schwimmbadbesuch im Ettlinger Albgaubad, einmal Übernachtung und einige mehr. Für das Mittagessen wird unser neuer Clubhauswirt Karim sorgen. Die Kosten belaufen sich auf 98 Euro.

Einen Link zur Anmeldung veröffentlichen wir auf unserer Webseite am Montag, den 7. April 2014 ab 18:00 Uhr. Sollten sich mehr als 40 Kinder anmelden, entscheidet der Zeitpunkt der Anmeldung. Kinder, deren Eltern den KSV aktiv unterstützen, haben bei Anmeldung einen Platz sicher.

Euer Fußballfreizeitbetreuer-Team

Karlsruher SV – FV Leopoldshafen 1:2 (0:0) – 20.Spieltag – 23.03.14

Abgesehen von den jeweiligen Anfangsphasen dominierten die Gäste aus FV Leopoldshafen die gesamte Begegnung und feierten einen wenn auch spät herausgeschossenen, so doch hochverdienten Auswärtserfolg. Sie verschafften sich damit erst mal ein beruhigendes Polster zu den gefährdeten hinteren Plätzen und schlossen nach Punkten zum Kontrahenten aus der Karlsruher Waldstadt auf. Auch wenn die Esch-Truppe nicht gerade vor Ideenreichtum sprühte, reichte größere Präsenz, stärkerer Erfolgswille und druckvolleres Offensivspiel aus, um sich ein eindeutiges Chancenplus zu erarbeiten und die schwach agierenden Gastgeber in Schach zu halten. Der KSV wiederum setzte auch im neuen Jahr seine eklatante Heimschwäche fort und ließ mit einer weitgehend indiskutablen Leistung ebenso enttäuschte wie ratlose Anhänger zurück.

Konnte man anfangs noch von ausgeglichenen Spielanteilen sprechen, war die Herrlichkeit bei den Nordsternlern spätestens nach einem 15-Meter-Schuss von Routinier Markus Ernst vorbei. Von der Innenkante des Torwinkels sprang der Ball wieder ins Feld zurück (20.). Kurz darauf kam Sascha Krebs frei zum Schuss, zielte aber knapp vorbei (23.). Etwas überraschend ließ die Schröcker Abwehr dann ein Zuspiel auf Berthold Daubner zu, der aus zehn Metern aber den reaktionsschnellen Daniel Greß nicht überwinden konnte (36.). Auf der anderen Seite brachten die KSV-Defensivkräfte nicht zum ersten Mal den FVL durch unkonzentriertes Agieren in Ballbesitz. Das Zuspiel von Ernst konnte Norman König indessen nicht veredeln, setzte er den Ball über den KSV-Keeper hinweg doch nur an die Querlatte (39.).

War das torlose Remis zur Pause schon schmeichelhaft für die Stumpf-Truppe, wurde die Hoffnung auf eine Leistungssteigerung bald nach Wiederbeginn zerstört, als Tim Eisen fast von der Außenlinie präzise in den KSV-Strafraum flankte. Krebs durfte den Ball praktisch ungehindert annehmen und überlegt zur längst fälligen 0:1-Führung einschießen (55.). Gleich mit der nächsten Aktion hätte Clemens Panzer schon ausgleichen können, brachte zehn Meter vor dem FVL-Keeper aber nicht den nötigen Druck unter den Ball (56.). Dann tankte sich Dominik Uicker durch die KSV-Reihen, zielte dann aus 18 Metern aber doch vorbei (60.). Gerade als sich die Gäste wieder in eine Feldüberlegenheit spielten, mussten sie stattdessen den Ball aus dem eigenen Netz holen. Mit einem klugen Zuspiel in den Strafraum überlistete Sven Gelke die Gästeabwehr. Adressat Schifferdecker`s strammen Schuss konnte Greß nur zur Seite abwehren, der aufgerückte Justl war zur Stelle und markierte aus spitzem Winkel den unerwarteten 1:1-Ausgleich (66.). Die selbstbewussten Blau-Weißen nahmen aber gleich wieder das Heft in die Hand und erspielten sich zahlreiche Torgelegenheiten. So trudelte der Ball bei einem Schussversuch von Sascha Piechatzek am zweiten Pfosten vorbei (72.) und Eisen verfehlte nach schönem Anspiel freistehend das Gehäuse (73.). Beim ungeordneten KSV dagegen lief weiterhin nichts zusammen und Kombinations- oder gar Angriffsversuche blieben jeweils im Ansatz stecken, weshalb man lange Zeit wenigstens noch auf einen schmeichelhaften Punktgewinn hoffen durfte. Vor allem, als man gegen Ende wieder einmal mit vereinten Kräften höchste Torgefahr bannen konnte (86.). Mit einem anfängerhaften Querpass vor dem eigenen Strafraum brachte man sich dann aber selbst auf die Verliererstraße. Der eifrige Tim Eisen nahm das Geschenk dankend an und netzte mit einem überlegten Flachschuss ins lange Eck zum späten, aber zweifellos verdienten 1:2 ein (89.).

Nach den Eindrücken dieses Spiels kann man den Leos sogar im kommenden Heimspiel gegen Tabellenführer FC West einiges zutrauen, während es beim KSV-Gastspiel in Blankenloch eine erhebliche Steigerung in allen Belangen braucht, um wenigstens die bisher gute Auswärtsbilanz nicht zu trüben. — H.D.Brumm (KSV)

Aufstellung: Schuster – Böttner, Decker (65. Zürn), Conermann, Wied – Schreiber, Hartung, Justl, Panzer – Daubner (62. Gelke) – Schifferdecker

Schiedsrichter: Maximilian Lang (SVK Beiertheim)

Zuschauer: 42

Tore: 0:1 Krebs (55.), 1:1 Justl (66.), Eisen (89.)

By | 2014-03-25T14:51:09+00:00 24. März 2014|1. Mannschaft, Fußball, Herren, Verein|