Monthly Archives: August 2015

FV Leopoldshafen II – Karlsruher SV 1:5 (0:3) – 2.Spieltag – 27.8.15

Pflichtsieg eingefahren
Seiner Favoritenrolle wurde der Karlsruher SV im Donnerstagspiel bei der Zweiten des FV Leopoldshafen gerecht und fuhr einen ungefährdeten Dreier ein. Die Höhe des Ergebnisses kaschiert allerdings die vielen zerfahrenen Aktionen auf beiden Seiten. Zudem machten die Defensivarbeiter des FVL in vielen Aktionen nicht den sichersten Eindruck, was sich der KSV effektiv zu Nutze machte, während sich der FVL beim Verwerten von Torchancen weniger erfolgreich zeigte. Über weite Strecken war es ansonsten kein Augenschmaus, was die Mannschaften den vornehmlich einheimischen Zuschauern boten. Den verdienten Sieg der Waldstädter mussten aber auch diese anerkennen, während bei den Blau-Weißen der Abstiegskampf schon wieder begonnen hat.
Die Anfangsphase bestimmten die Gastgeber, die auch die ersten Torgelegenheiten hatten. So flog Daniel Schlenkers Versuch aus 30 Metern nur knapp über die Querlatte (2.). Dann setzte Dominik Steinberger einen Freistoßball aus 22 Metern an den Pfosten (9.). Aber schon bei der nächsten Aktion schockten die Jungs von Trainer Christian Stumpf den FVL erstmals. Ein starker Steilpass von Khlili Soltani überlistete die Schröcker Innenverteidigung und Benjamin Bindereif schob flach zum 0:1 ein (10.). Sekunden später verpasste Viktor Wischnewski mit einem Schuss knapp über den Kasten das zweite Tor (11.). Dieses fiel dann fünf Minuten später. Der einsatzfreudige Bindereif erkämpfte sich an der Torauslinie den schon verloren Ball wieder zurück und brachte die Kugel nach innen, wo nach zweimaligem Abwehrversuch Moritz Hartung endgültig zum 0:2 einschoss (17.). Nur weitere zwei Minuten darauf luchste Christopher Haupt einem gegnerischen Abwehrspieler den Ball ab und strebte allein auf FVL-Keeper Jan Löffler zu, dem er mit einem überlegt eingeschobenen Ball zum 0:3 das Nachsehen gab (19.). Für den Rest der ersten Halbzeit erlaubten sich die KSV-er mehrende Unkonzentriertheiten insbesondere im Aufbauverhalten, so dass sich die Gastgeber eine leichte Überlegenheit erarbeiten konnten. Mehr als ein strammer Schuss von Christian Franz, der knapp am Pfosten vorbei strich (31.), sprang aber nicht heraus.
Der Wiederanpfiff war kaum verhallt, da lag der Ball schon wieder im Leopoldshafener Kasten. Der geschickt in Szene gesetzte Timo Gob bediente von der Torauslinie den mitgelaufenen Hartung, der souverän seinen zweiten Tagestreffer zum 0:4 markierte (47.). Mit einem Freistoß näherten sich die Hausherren dann dem KSV-Tor. „Steini“ Steinbergers Geschoss aus 30 Metern lenkte Dominik Döring aber ans Tordreieck (54.). Mit zwei weiteren Paraden gegen Dennis Hötzel und Philipp Buschor hielt er seinen Kasten weiterhin sauber (69.). Auf der anderen Seite hatte Gob nach einem schönen Solo Khlili Soltani bedient, dessen Schuss nur knapp über den Balken flog (60.). Das sich immer mehr abzeichnende schwache Niveau der Partie hielt weiter an. Dennoch marschierte Gob allein Keeper Löffler entgegen, der einen höheren Rückstand aber bravourös vereitelte (73.). Für den fünften Treffer bedurfte es dann einer erneuten Fehlleistung eines Leo-Abwehrrecken, der den Ball leichtfertig an Matthias Eckert vertändelte. Der Ex-A-Junior zeigte sich clever und netzte besonnen zum 0:5 ein (78.). Mit Fehlpässen und Ballverlusten plätscherte das Geschehen dahin, wenngleich die Gastgeber bis zuletzt um Ergebniskorrektur bemüht waren. Dass dies gelang, war einer Leichtsinnigkeit auch auf KSV-Seite geschuldet. Mit einem trockenen Schuss aus halbrechter Position traf Maximilian Hebenstreit zum 1:5 Ehrentreffer (87). Anschließend tauchte auch Kevin Ehler im Strafraum der Gäste auf, KSV-Keeper Döring war indessen gerade noch rechtzeitig draußen. Dass dies der Anlass für eine Aufbesserung der Mannschaftskasse durch die Verwandtschaft gewesen sein soll, ist noch ungeklärt …–H.D.Brumm–

Aufstellung: Döring – Kubiak, Zürn, Dietrich, Böttner – Hartung, Monteiro, Khlili Soltani, Bindereif – Haupt, Wischnewski
Wechsel: Gob und Wied für Wischnewski und Kubiak (46.), Eckert für Hartung (64.), Kubiak für Khlili Soltani (70.), Wischnewski für Bindereif (82.), Hartung für Haupt (84.)
SR: Maximilian Schwind (KIT SC)
Zuschauer: 34
Tore: 0:1 Bindereif (10.), 0:2 Hartung (17.), 0:3 Haupt (19.), 0:4 Hartung (47.), 0:5 Eckert (78.), 1:5 Hebenstreit (87.)

By | 2015-08-28T18:01:48+00:00 28. August 2015|1. Mannschaft, Fußball, Herren|

Karlsruher SV – FC Vikt.Jöhlingen 3:3 (0:1) – 1.Spieltag – 23.8.15

Erfolg der Moral: in letzter Sekunde Ausgleich geschafft
Nach dem Schlusspfiff des gelassen und nur in wenigen Situationen zu großzügig leitenden Referees Hajo Wengert (FC Spöck) konnten die Emotionen auf dem Platz gegensätzlicher nicht sein. Verliehen die Waldstädter in einer Jubeltraube ihrer Freude lauthals Ausdruck, kauerten unweit entfernt die Jöhlinger Spieler enttäuscht am Boden. Sekunden zuvor hatte KSV-Stürmer Timo Gob in der Nachspielzeit mit dem nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleichstreffer einen 1:3-Rückstand noch wettgemacht. Beim A-Klassen-Absteiger der letzten Saison wird man den fast schon eingesackten zwei Punkten nachtrauern. Mit etwas mehr Aufmerksamkeit wären die späten Tore sicherlich zu vermeiden gewesen, allerdings wird die Punkteteilung den über die gesamte Spielzeit hinweg gezeigten Leistungen beider Teams durchaus gerecht. Dass die erfolgreiche Aufholjagd das Selbstvertrauen der Stumpf-Truppe nicht geschwächt haben dürfte, wird vermutlich nicht von Nachteil für die kommenden Aufgaben sein.
Pünktlich zum Anpfiff öffnete der Himmel über dem Nordstern-Stadion seine Schleusen, davon relativ unbeeindruckt zeigten beide Teams aber ansprechenden B-Klassen-Fußball. Die Walzbachtäler begannen offensiver, die ersten Torgelegenheiten hatten dennoch die Gastgeber. So parierte Keeper Tim Gröger einen Kopfball von Simon Schreiber, den Nachschuss setzte Benjamin Bindereif über den Kasten (12.). Gut freigespielt zielte Letzterer dann in der 22. Minute am Pfosten vorbei. Der KSV kam dann auch immer besser in die Partie, allerdings verpufften die Angriffe noch zu oft an der Jöhlinger Defensive. Just in diese gute Phase hinein gelang der Truppe von Trainer Axel Ploch bei einem Konterangriff der eigentlich unerwartete Führungstreffer. Ex-KSV-Juniorenspieler Jens Remberg setzte mit einem flotten Steilpass Tobias Neff in Szene, der aus spitzem Winkel zum etwas überraschenden 0:1 einnetzte (39.). Wenig später wurde auf der anderen Seite Benny Bindereif auf die Reise geschickt, aber kurz vor dem 16-er zu Fall gebracht wurde (42.). Weder wurde dies als Notbremse gewürdigt, noch konnte der KSV aus dem fälligen Freistoß Kapital schlagen. Ein letzter Schuss vor der Pause von Moritz Hartung war dann eine sichere Beute des Viktoria-Keepers (45.).
Die deutlich besseren Witterungsbedingungen nach dem Seitenwechsel machten sich zunächst die Gäste zunutze. Die Hereinnahme des erfahrenen Yves Epanlo macht sich sogleich bemerkbar und der Routinier traf aus dem Gewühl heraus nur die Latte (52.). Anschließend wehrte KSV-Keeper Dominik Döring einen Freistoß von Abderrahim Akharaz zur Ecke ab (53.). Jöhlingen drängte weiter auf den zweiten Treffer und am Ende einer Eckballserie war dann auch das 0:2 fällig. Diesmal war es Marius Herzog, der aus dem Getümmel im Strafraum heraus mit einem platzierten Schuss ins Schwarze traf (56.). Keine zehn Minuten später kamen die Hausherren zum verdienten Anschlusstreffer. Nach einem Freistoß von Regisseur Khlili Soltani köpfte Marcel Böttner zunächst an den Pfosten, Nachwuchsmann Christopher Haupt verwertete den zurück springenden Ball im Nachschuss dann zum 1:2 (65.). Die aufkeimende Hoffnung auf weiteren Erfolg zerstörten sich die KSV-Jungs dann zunächst höchstselbst, als sie sich bei der Abwehrarbeit nicht gerade geschickt anstellten. So durfte Lukas Weitzenegger ungestört flanken und Moritz Kolb aus fünf Metern ungehindert zum 1:3 einköpfen (75.). Über die anschließenden Minuten gibt es wenig Sehenswertes zu berichten. Die Viktorianer verteidigten ihren Vorsprung und den Waldstädtern fehlten bei allem Engagement die klaren Aktionen. Die KSV-Jungs gaben dennoch nicht auf und profitierten ebenfalls von einem unglücklichen Agieren der gegnerischen Deckung. Ein Freistoß aus dem Mittelfeld wurde unglücklich abgefälscht und landete für alle überraschend zum 2:3 im FC-Tor (86.). Man witterte nochmals Morgenluft und verstärkte die Angriffsbemühungen. Döring musste allerdings erst noch eine nicht ungefährliche Flanke über die Latte lenken (88.). In der Nachspielzeit passte Christopher Haupt dann noch einmal einen weiten Ball in den Strafraum. Timo Gob reagierte am besten, überlobbte geschickt den heraus stürzenden Gröger und als die Kugel endlich die Torlinie zum 3:3-Ausgleich überschritten hatte war der Spurt in Richtung Couchingzone eine einzige Jubelarie. –H.D.Brumm—

Aufstellung: Döring – Kubiak, Zürn, Dietrich, Böttner – Hartung, Schreiber, Khlili Soltani, Bindereif – Haupt, Panzer
Wechsel: Wischnewski für Panzer (46.), Gob für Hartung (59.), Hartung für Schreiber (67.)
SR: Hans-Joachim Wengert (FC Spöck)
Zuschauer: 33
Tore: 0:1 Neff (39.), 0:2 Herzog (56.), 1:2 Haupt (65.), 1:3 Kolb (75.), 2:3 Eigentor (86.), 3:3 Gob (90. + 3)

By | 2015-08-26T07:36:12+00:00 24. August 2015|1. Mannschaft, Fußball, Herren|

Fußballfreizeit 2015 wieder ein voller Erfolg!

Vom 3.8. – 8.8. fand die diesjährige Sommerheimfreizeit auf unserem Gelände statt, die Bilder sprechen für sich!

 

Familientag beim Karlsruher SV

Liebe Freunde des Karlsruher SV,

endlich einmal ist es so weit, dass wir uns ALLE vorstellen! Jede unserer Mannschaften wird sich am 26. September 2015, ab 17 Uhr in unserem Nordsternstadion präsentieren.

Im Anschluss an die Vorstellung unserer Teams von Fußball, Tennis und Rugby werden wir Zeit haben, ein wenig zu plaudern oder aber wir werden im Stadion Sport und Spaß bei verschiedenen Spielstationen haben.

Wir freuen uns auf Ihre/Deine Anmeldung bis zum 20.09.2015 an ksv-junioren@t-online.de.
Martins Krikis (Jugendleiter)

By | 2015-10-20T16:35:17+00:00 2. August 2015|Allgemein, Featured, Verein|