Monthly Archives: August 2016

Karlsruher SV – FV Leopoldshafen II 4:0 (1:0) 2.Spieltag – 28.8.16

Pflichtaufgabe erfüllt.

Dem letztjährigen Vizemeister reichte eine durchschnittliche Leistung, um sich gegen die A-Klassenzweite vom FV Leopoldshafen erwartungsgemäß durch zu setzen. Im ersten Abschnitt lagen die Spielanteile klar auf Seiten der Gastgeber, während sich die Aktionen des FVL eher zurückhaltend gestalteten. Abgesehen von zwei nicht genutzten Torgelegenheiten des KSV sahen die wenigen Zuschauer lange Zeit auch kaum Aufregendes, zumal der ansonsten gut leitende Schiri Vasile Ravar (FC West) in dieser Phase das Regelwerk übertrieben kleinlich auslegte. Erst nach mehr als einer halben Stunde sorgten die Hausherren für Torjubel. Heiko Pflugfelder setzte sich energisch durch und bediente mustergültig Timo Gob, der kaltschnäuzig zum 1:0 vollstreckte (34.). Der KSV-Angreifer sorgte auch für den Schlusspunkt der ersten Halbzeit, als er einen Freistoß nur knapp über das FVL-Gehäuse setzte (45.).

Nach Wiederbeginn zeigten sich die Schröcker etwas energischer und lauffreudiger, ohne aber gefährlich in den gegnerischen Strafraum zu gelangen. Vielmehr sorgten die Stumpf-Schützlinge bald für einen Zweitore-Vorsprung. Über mehrere Stationen gelangte das Spielgerät zu Simon Dietrich, der auf der rechten Außenseite einen Gegenspieler aussteigen ließ und präzise an den zweiten Pfosten flankte. Dort hatte Pflugfelder keine Mühe, per Kopf das 2:0 zu markieren (55.). Die nun etwas gemächlich agierenden Waldstädter hätten kurz darauf aber den Anschlusstreffer kassieren können. Dominik Döring drehte den prächtigen 16-Meter-Schuss von Kapitän Christian Franz aber gerade noch um den Pfosten (59.). Und auch für Routinier Sacha Piechatzek ergab sich die Gelegenheit zur Ergebniskorrektur, köpfte nach einer unbehelligt zugelassenen Flanke aber am Kasten vorbei (63.). Stattdessen führten die Gäste die endgültige Vorentscheidung selbst herbei. Mit einem kapitalen Fehlpass brachte die FVL-Abwehr Florian Engelhorn in Schussposition, der zunächst am Keeper scheiterte, mit dem zweiten Versuch aber doch noch selbstbewusst das 3:0 sicherstellte (68.). Die Begegnung passte sich den sommerlichen Temperaturen dann immer mehr an. Erwähnenswert auf KSV-Seite waren lediglich ein auf die Lattenoberkannte gezirkelter Eckball von Gob (74.) und ein Monteiro-Kopfball nach einer Ecke von Sven Gelke (86.). Auf der anderen Seite entpuppte sich ein Diagonalschuss von Patrick Scheiblauer für KSV-Keeper Döring als wenig bedrohlich (80.). Letzterer sorgte dann noch für erheiternde Abwechslung, als er mit einem Granatenpatzer einen FVL-Akteur erst zum Torschuss einlud, aber durch beherztes Eingreifen den Ehrentreffer gerade noch verhindern konnte (90.). In der Nachspielzeit zeigte dann Engelhorn nochmals seine Qualitäten, als er ein Zuspiel von Christopher Haupt mit einem Linksschuss neben den Pfosten zum 4:0-Endstand veredelte (90. +2).

Der Sieg der Waldstädter geht auch in der Höhe in Ordnung. Über diverse Schwächen kann man angesichts dessen hinweg sehen, auf Dauer wird man sich diese aber nicht leisten können. Schon das anstehende Aufeinandertreffen mit dem ehrgeizigen Aufsteiger SV Croatia benötigt sicherlich eine Leistungssteigerung. Dies gilt freilich auch für den FV Leopoldshafen, der ansonsten wohl kaum aus dem Tabellenkeller heraus kommen dürfte.

Hans-Dieter Brumm

Aufstellung: Döring – Dietrich, Kirchner, Monteiro, Bindereif – Wied, Zürn – Haupt, Gob, Hartung – Pflugfelder

Wechsel: Engelhorn für Haupt (56.), Gelke für Hartung (70.), Daftarie für Pflugfelder (73.), Klodwig für Dietrich (73.), Haupt für Bindereif (83.)

Schiedsrichter: Vasile Ravar (FC West)

Zuschauer: 25

Tore: 1:0 Gob (34.), 2:0 Pflugfelder (55.), 3:0 Engelhorn (68.), 4:0 Engelhorn (90. + 2)

By | 2016-08-30T14:24:47+00:00 29. August 2016|1. Mannschaft, Fußball, Herren, Verein|

Winterfreizeit 2017! Wer hat Lust?

Die Fußball-Herren des KSV planen ihre 3. Winterfreizeit. Von Freitag, 20. Januar 2017 bis Sonntag, 22. Januar 2017 geht es zunächst auf die Skipiste bei der Region Zugspitze (Berwanger Almkopfbahnen) für die Wanderer besteht die Möglichkeit für eine tolle Tour zur Burg und Hängebrücke oder einen Ausflug nach Reute!

Falls Sie Interesse Haben melden Sie sich bitte bis Montag, 10. Oktober 2016 bei uns an.

Weitere Informationen:  Winterfreizeit 2017

By | 2016-08-28T14:00:17+00:00 28. August 2016|Allgemein, Fußball, Herren, Verein|

Neue Zuständigkeiten in der Rugby-Abteilung

Im August wurden in der Rugby-Abteilung die Zuständigkeiten neu vergeben.
Hier die neuen (und alten) Verantwortlichen:

Kasse: Julia Eichhorn
Sponsoring: Marlene Binder
Presse: Stephan Zimmermann und Otto Lames
Zeugwart: Jan Okrafka

Jugendleitung: Julia Fortenbacher
Damenleitung: Janet Reinbold
Herrenleitung: Max Brehm

stellv. Abteilungsleitung: Alexander Tschernyschow
Abteilungsleitung: Nik Naumann

Die volständige Liste mit Kontaktdaten findet ihr auf der Seite Rugby – Ansprechpartner.

By | 2018-01-28T20:29:07+00:00 27. August 2016|Rugby, Verein|

DJK Karlsruhe-Ost – Karlsruher SV 5:4 (3:4) 1.Spieltag – 21.8.16

Tag der offenen Tür im Hardtwaldderby.

Mit einem Blitzstart überraschte die DJK an der Friedrichstaler Allee die Gäste vom Karlsruher SV. In der dritten Minute verpassten die Ostler durch Michael Kyesswa noch die Chance zum Führungstreffer. Bei der nächsten Angriffsaktion zeigte sich die KSV-Defensive nach einer Ecke dann aber recht generös und ließ Tadej Mihalic aus zehn Metern platziert zum frühen 1:0 einschießen (5.). Wenig später war der Angreifer im Gegensatz zur KSV-Truppe erneut hellwach und vollstreckte nach einem Steilpass aus dem eigenen Strafraum heraus mit einem Flachschuss zum 2:0 (6.). Erst allmählich fand sich der letztjährige Zweite mit den engen Platzverhältnissen besser zurecht und stand vor allem in den hinteren Reihen stabiler. Der Anschlusstreffer ließ dann auch nicht lange auf sich warten, wobei man sich ebenfalls eines profanen Mittels bediente. Nach einem weiten Ball aus der eigenen Hälfte entwischte Heiko Pflugfelder seinem Gegenspieler und überwand Keeper Johannes Pauen zum 1:2 (14.). Das gab der Truppe Auftrieb und keine Minute später war ein Freistoß Ausgangspunkt für den Ausgleich. Fast von der Eckballfahne flankte Benjamin Bindereif an den ersten Pfosten, wo Kapitän Mauricio Monteiro mit einem wuchtigen Kopfball ins Tordreieck zum 2:2 traf (16.). Drei Minuten später war der Spielstand gedreht. Nach einem weiteren Freistoß verlor man im DJK-Strafraum etwas den Überblick und Timo Gob konnte den zu kurz abgewehrten Ball sehenswert per Direktabnahme neben dem Pfosten zum 2:3 unterbringen (19.). Dann musste Schlussmann Pauen verletzt vom Platz und Feldspieler Jan Paul Herr von der Auswechselbank in den DJK-Kasten beordert werden. Die Nordsternler setzten die Gastgeber weiter unter Druck und belohnten sich mit dem vierten Treffer. Pflugfelder gelang an der Außenline gewohnt einsatzfreudig eine Balleroberung, trug die Kugel unaufhaltsam in den Strafraum und netzte sehr souverän zum 2:4 ein (26.). In der Folge hatten die Hausherren weitere brenzlige Situationen zu überstehen. Aushilfskeeper Herr bewahrte bei den aus spitzem Winkel abgefeuerten Schüssen von Bindereif sein Team aber zwei Mal per Fußabwehr vor einem höheren Rückstand (36., 37.). Die KSV-Crew reduzierte dann ihren Aufmerksamkeitsfaktor und ließ den Gegner wieder ungestörter agieren. So wurde Michael Jaya Soo Ria geschickt in Szene gesetzt, Dominik Kirchner konnte aber im letzten Augenblick noch rettend eingreifen, allerdings auf Kosten einer Ecke (39.). Bei den anschließenden wenig abgestimmten Abwehrversuchen brachten die KSV-er den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Am schnellsten reagierend glückte Kyesswa daraufhin der 3:4-Anschlusstreffer (40.). In der Nachspielzeit versuchte es dann noch Max Willemsen mit einem 25-Meter-Schuss, den Döring um den KSV-Pfosten lenken konnte. Das war der Schlusspunkt einer kuriosen Halbzeit, die zwar viele Zuschauer, weniger aber die beiden Coaches freudig stimmen konnte. Waren doch auf beiden Seiten Defizite in vielen Belangen unübersehbar.

Nach Wiederanpfiff des guten Werner Gilb (Jockgrim) blieben die beiden Schlussleute zunächst weitgehend unbehelligt. Bei jetzt offenerem Spiel deutete sich allerdings schon eine zunehmend größere Entschlossenheit der DJK an. Dennoch fiel der Ausgleichstreffer für die Ostler überraschend. Mihalic zog aus 30 Metern ab und unhaltbar für Döring senkte sich der Ball zum 4:4 in den Torwinkel (56.). Danach spielte sich das Geschehen weitgehend im komprimierten Bereich zwischen beiden Strafräumen ab und Christopher Haupts Fernschuss, der am DJK-Pfosten vorbei flog, war lange Zeit die einzig nennenswerte Torszene. Beim Team von Trainerfuchs Willy Hatz konnten vor allem Patrick Brehm und Jaya Soo Ria Akzente setzen und die ballsicheren und durchsetzungsfähigen Angreifer Mihalic und Kyesswa verlangten stetige Aufmerksamkeit. Viele KSV-Akteure waren im Zweikampfverhalten nicht auf der Höhe und offensive Momente fanden trotz ständiger Bemühungen nur noch selten statt. Erneute Abstimmungsprobleme zwischen Goalie und Abwehrspieler waren in der Schlussphase dann auch verantwortlich dafür, dass die KSV-Jungs das Auftaktspiel vollends vergeigten. Nutznießer eines langen Zuspiels war wiederum Kyesswa, dem der Ball einschussbereit vor die Füße gelegt wurde. Auch der Rettungsversuch des herbei geeilten Simon Dietrich konnte das umjubelte 5:4 nicht mehr verhindern (80.). Die zu wenig zielstrebige Schlussoffensive der Waldstädter überstanden die Gastgeber unbeschadet. So musste Keeper Herr lediglich bei einem Schuss von Bindereif, den er locker über die Querlatte lenkte (87.), eingreifen. In der Schlussminute indessen waren die Ostler im Glück, als Florian Engelhorn doch noch den Ausgleich auf dem Schlappen hatte. Der zielte aber aus drei Metern aus spitzem Winkel knapp über den Kasten (90.).

Wenngleich auch ein Unentschieden dem Spielverlauf gerecht geworden wäre, blieben die drei Punkte nicht unverdient an der Friedrichstaler Allee. Den Auftritt der Hardtwaldnachbarn dagegen kann man sicher nicht als gelungen bezeichnen und nach diesem ersten Dämpfer wird man künftig einiges besser machen müssen. Die Chancen dazu sind in den restlichen 29 Spielen üppig gegeben. Nur selten wird man wohl aber einen derartigen Spielverlauf erleben können.

Hans-Dieter Brumm

Aufstellung: Döring – Kirchner, Kubiak, Klodwig – Monteiro, Wied – Dietrich, Hartung, Bindereif – Pflugfelder Engelhorn

Wechsel: Pohl für Kubiak (46.), Haupt für Klodwig (46.), Engelhorn für Gob (53.), Ollendorff für Pflugfelder (60.), Pflugfelder für Wied (81.)

Schiedsrichter: Werner Gilb (Jockgrim)

Zuschauer: 31

Tore: 1:0 Mihalic (5.), 2:0 (6.), 1:2 Pflugfelder (14.), 2:2 Monteiro (16.), 2:3 Gob (19.), 2:4 Pflugfelder (26.), 3:4 Kyesswa (40.), 4:4 Mihalic (56.), 5:4 Kyesswa (80.)

 

By | 2016-08-23T16:03:20+00:00 21. August 2016|1. Mannschaft, Fußball, Verein|

FF 2016, wieder ein voller Erfolg!!!

41 Kinder im Alter von 8-13 Jahren hatten bei der Fußballfreizeit des Karlsruher SV (KSV) vom 01.08. bis 05.08.2016 außergewöhnlich viel Spaß und Freude. Gut organisiert vom Jugendleiter Martins Krikis und unserem F-Junioren-Erfolgstrainer Michi Werner, wurden die Kinder von erfahrenen und kompetenten KSV-Trainern und einem eigenen Küchenteam betreut und versorgt. Neben Fußballtrainingseinheiten wurden Fußballturniere, Schwimmbad, Besuch eines Trainings beim Karlsruher SC mit anschließender Autogrammjagd, eine verregnete Übernachtung und eine Abschlussolympiade durchgeführt. Zusätzlich wurde ein abwechslungsreiches leckeres Mittagessen und Sportlerobstpausen vor Ort angeboten. Dank der finanziellen Unterstützung unserer Sponsors Fielmann erhielt jedes Kind ein eigenes Trikot und konnte dieses als stolze Erinnerung mit nach Hause nehmen. Die fröhlichen Kindergesichter und  zufriedene Eltern sind der Lohn für diese tollen fünf Tage. Unsere Fußballfreizeit ist jedes Jahr für alle Beteiligten ein Höhepunkt unserer Fußballsaison. Wir freuen uns schon jetzt auf unsere nächste Fußballfreizeit vom 31.07.17-04.08.2017.
Vielen Dank an Fielmann, tolle Trikots!