FSSV Karlsruhe II – Karlsruher SV II 0:4 (0:1) 29.Spieltag – 23.5.19

FSSV Karlsruhe II – Karlsruher SV II 0:4 (0:1) 29.Spieltag – 23.5.19

KSV-Zweite sichert sich Aufstiegsrelegation

Die Festwochen gehen weiter. Mit einem überzeugenden 4:0-Erfolg bei der zuletzt stark aufspielenden FSSV Karlsruhe setzten sich die Waldstädter vom Tabellendritten uneinholbar ab und dürfen sich als Rangzweiter bereits einen Spieltag vor Saisonschluss auf die Relegationsspiele vorbereiten. Theoretisch wäre sogar noch die Meisterschaft und damit der direkte Aufstieg in die B-Klasse drin. Allerdings erscheint es sehr unwahrscheinlich, dass der mit zwei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze thronende ATSV Mutschelbach III im abschließenden Saisonspiel gegen VSV Büchig die noch nötigen drei Punkte einfährt. Außerdem darf man sich selbst ebenfalls keinen Ausrutscher im Heimspiel gegen den Karlsruher Fußballverein II erlauben.

Der Erfolg in der fairen Partie war angesichts der Spielanteile und der Mehrzahl an Torchancen zweifellos verdient. Eine Stunde lang blieb das Geschehen dennoch offen. Der knappe Vorsprung, den Bjarne Waßmuth nach regelwidrig gestopptem Wischnewski-Dribbling mit einem tollen Freistoß in den Torwinkel besorgte (21.), hatte lange Zeit Bestand. Die Gastgeber sorgten immer wieder für Nadelstiche, welche größte Aufmerksamkeit in den hinteren KSV-Reihen erforderte. Nach einer Stunde hatte Dominik Frankenhauser die große Chance zur Vorentscheidung, vergab aber nach Zuspiel von Daniel Walz freistehen (60.). Kurz darauf hatte Christopher Haupt dann den nötigen Dusel und versenkte mit Unterstützung eines Abprallers im zweiten Versuch die Kugel zum 0:2 (63.). Ein toller Spielzug mit finalem Anspiel von Mathias Krause brachte kurz darauf Frankenhauser cool am FSSV-Hüter zum 0:3 vorbei (65.). Nach diesem Doppelschlag war die Partie entschieden. Nachdem Martin Zürn allein vor dem Keeper eine gute Gelegenheit vergab (70.), plätscherte die nun spannungslose Begegnung relativ ereignislos dahin. Einen Faux-pas des FSSV-Goalie nutzte dann Waßmuth noch zum unbedeutenden 0:4 (85.). Es war das 90. Saisontor. Eigentlich keine schlechte Voraussetzung, um in den Relegationsspielen mithalten zu können, zumal auch die Abwehr sich bisher als stabil erwiesen hat.

Tore: 0:1 Bjarne Waßmuth (21.) 0:2 Christopher Haupt (63.) 0:3 Dominik Frankenhauser (65.) 0:4 Bjarne Waßmuth (86.)

By |2019-05-25T08:45:42+00:0024. Mai 2019|2. Mannschaft, Fußball, Herren, Verein|