Karlsruher SV – FV Rußheim 2:1 (1:1) 1.Spieltag – 20.8.17

Karlsruher SV – FV Rußheim 2:1 (1:1) 1.Spieltag – 20.8.17

Erfolgreicher Saisonauftakt des Aufsteigers

Nach drei Jahren B-Klassenzugehörigkeit meldete sich der Karlsruher SV mit einem hart erarbeiteten Heimsieg in der A-Klasse zurück. Die Gäste aus Rußheim waren in der ersten Halbzeit das bessere Team, während sich die Rintheim-Waldstädter nach Wiederbeginn zunehmend präsenter zeigten und den Sieg unter Dach und Fach brachten. Zumindest eine Punkteteilung wäre indessen jederzeit möglich und nicht unverdient gewesen.

Der Liganeuling ging sofort sehr wach zu Werke und näherte sich schon nach 30 Sekunden mit einem Schuss von Jonas Klodwig dem Gästetor. Nur wenig später trugen die Hausherren wiederum einen schönen Angriffszug vor. Klodwig flankte von links über die Abwehr hinweg und Malte Oldemeier ließ mit einem satten Traumschuss in den Torwinkel FVR-Hüter Erkan Karaburun keine Eingriffsmöglichkeit (3.). Nach diesem frühen 1:0 konnte sich der KSV bis zum Pausenpfiff dann aber keine Torchance mehr erarbeiten. Rußheim wurde vielmehr immer spielbestimmender und zwang die Gastgeber zur Defensivarbeit. Echte Torgefahr konnte zunächst aber verhindert werden. Erst nach einer halben Stunde war ein Freistoß Ausgangspunkt für eine Großchance. Ufuk Arican köpfte die Hereingabe aus fünf Metern jedoch an die Querlatte und der Nachschuss wurde eine Beute von KSV-Keeper Tim Nagel (30.). Kurz darauf stand Arikan erneut im Blickpunkt, wurde auf dem Weg zum Tor aber kurz vor dem Fünfer von Michael Engelhorn mit letztem Einsatz gerade noch am Abschluss gehindert (31.). Die höhere Ballbesitzquote der Rußheimer und deren Ausgleichsbemühungen hielten weiter an. Die Stumpf-Truppe stellte sich dem aber erfolgreich entgegen und wähnte sich mit der knappen Führung auch schon in der Halbzeitpause. Ein Freistoß machte diese Hoffnung Sekunden vor Halbzeitende indessen zunichte. Der Ball flog relativ flach durch den Strafraum, wo ihn Daniel Müller per Kopfballverlängerung zum zweifellos verdienten 1:1-Ausgleich ins KSV-Tor bugsierte (45.).

Nach Wiederanpfiff von Schiri Mario Gleichauf (FC Berwangen), der abgesehen von seiner Vorliebe für Gelbe Karten ein souveräner Leiter der Partie war, entwickelte sich eine nun ausgeglichene und abwechslungsreiche Begegnung mit Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Zunächst versuchte es Mauricio Monteiro mit einem Lüpfer, den Karaburun aber wenig überraschte (56.). Daniel Gültling setzte auf der Gegenseite einen 30-Meter-Freistoß knapp über das Tor (58.). Dann fiel durchaus überraschend, aber fein herausgespielt die erneute KSV-Führung. Moritz Hartung schnippelte eine Hereingabe von Christopher Haupt listig zu Timo Gob weiter, der so frei gespielt und allein vor dem FVR-Keeper routiniert zum 2:1 verwandelte (60.). Im weiteren Verlauf wurde dann auf beiden Seiten diverse Male das Tor deutlich verfehlt. Sein ganzes Können unter Beweis stellen musste allerdings KSV-Schlussmann Nagel, als er einen geschlenzten 20-Meter-Versuch von Felix Dürr sensationell noch aus dem Torwinkel fischte (73.). Die Truppe von Trainergespann Thomas Oehlbach und Frank Heusch drängte weiterhin mächtig auf den erneuten Ausgleich. Dem stemmten sich die Karlsruher leidenschaftlich entgegen und hatten ihrerseits Gelegenheiten für aussichtsreiche Gegenangriffe. So zielte Oldemeier knapp am Pfosten vorbei (80.) und seinen zielgenauen Querpass konnte Haupt frei vor dem Rußheimer Torwart ebenfalls nicht vorentscheidend verarbeiten (82.). Oldemeiers Schuss in der 85. Minute stellte Karaburun ebenso wenig vor Probleme wie ein von Kopfballversuch von Hout (90.). Die größte Torchance der zweiten Hälfte hatte allerdings Rußheims Routinier Arican auf dem Schlappen. Kurz vor Ablauf der Nachspielzeit stand er bei einer Flanke völlig ungedeckt im Fünfmeterraum, der Unglücksrabe drosch die Kugel zum Leidwesen der Anhänger aber weit über die Hütte (90. +2). Glück für die Nordsternler, die sich ansonsten zwar über zwei jeweils in den letzten Sekunden eingefangene Gegentore hätten ärgern müssen, letztendlich aber auch mit einem Remis gut hätten leben können (Hans-Dieter Brumm, Karlsruher SV).

Aufstellung: Nagel – Härter, Monteiro, Engelhorn M., Klodwig (82. Löffler) – Gelke (76. Pohl), Wied –, Oldemeier, Haupt, Hartung – Gob (67. Hout)

Schiedsrichter: Mario Gleichauf (FC Berwangen)

Tore: 1:0 Oldemeier (3.), 1:1 F. Müller (45.), 2:1 Gob (60.)

Zuschauer: 65

By |2017-08-22T17:48:30+00:0021. August 2017|1. Mannschaft, Fußball, Herren, Verein|