Karlsruher SV – FC Spöck 2:1 (1:0) 13.Spieltag – 4.11.18

Karlsruher SV – FC Spöck 2:1 (1:0) 13.Spieltag – 4.11.18

Die Einstellung macht´s: FC Spöck knapp besiegt.

Mit einer erneut prima Mannschaftsleistung schickte die KSV-Elf den letztjährigen Kreisligaabsteiger geschlagen nach Hause und blieb auch im vierten Spiel in Folge ohne Niederlage. Der FC Spöck erwies sich allerdings als der erwartet unangenehme Gegner, wobei die Hausherren bei dieser Prophezeiung aber nur das Sportliche im Blick hatten. Auf jenem Gebiet beeindruckte die Vallarelli-Gilde allerdings nur selten. Freilich hatten sie es mit einem Gegner zu tun, der mit konsequentem Defensivverhalten wenig hochkarätige Torchancen zuließ. Andererseits erforderten dessen Angriffsaktionen zudem die ständige Aufmerksamkeit der FC-Abwehr.

Schon früh lag der ehemalige Verbandsligist toremäßig im Hintertreffen. Daniel Walz zirkelte einen Freistoß aus 25 Metern diagonal und unhaltbar zum 1:0 in den Torwinkel (5.). Schöner geht´s nicht. Weitere Höhepunkte blieben in der folgenden ausgeglichenen Phase aus und es gab auf beiden Seiten nur wenige und eher harmlose Torannäherungen. Moritz Hartung drosch einen abgewehrten Ball über den FC-Kasten (9.) und Mattias Eckerts Versuch hielt Timo Schlimm problemlos fest (22.). Auf der Gegenseite hatte Christoph Stober am KSV-Gestänge vorbei geköpft (14.) und Moritz Klein ohne Torgefahr abgezogen (20.). Als FC-Routinier Alexander Mohr einen Freistoß aus 18 Metern knapp über die Querlatte zirkelte (36.), hatten sich die Gäste mittlerweile häufiger in der KSV-Hälfte festgesetzt. Und als Dennis Koch an der Strafraumgrenze zu Boden ging, wäre ein Elfmeterpfiff keine Überraschung gewesen (38.). Der nah am Geschehen postierte Unparteiische stufte die Aktion aber nicht als regelwidrig ein, was allerdings heftigste Proteststürme auslöste, die von einigen Protagonisten der Hardtler auch nach Spielschluss noch ausgelebt wurden. Auf KSV-Seite konnte man auf ausgleichende Gerechtigkeit für eine vorhergegangene vergleichbare Situation im Spöcker Strafraum verweisen.

Auch im zweiten Abschnitt waren die Stumpf-Jungs präsenter und erspielten sich Torgelegenheit. Eckert`s Rechtsflanke in den Fünfmeterraum köpfte Hassan Hout aber völlig freistehend am Spöcker Heiligtum vorbei (46.) und kurz darauf verpasste Benjamin Bindereif eine Kopfballmöglichkeit (47.). Dann folgte ein weiterer schön vorgetragener Angriff auf der linken Seite, den Bindereif mit einer Flanke abschloss. Diesmal guckte sich Hout den FC-Keeper besser aus und traf mit gezieltem Kopfball zum 2:0 (49.). Entschieden war damit aber noch lange nichts. Nach einem Eckball schien auch der Anschlusstreffer fällig, Kapitän Dominik Kirchner stand auf der Torlinie aber goldrichtig und konnte klären (58.). In der weiterhin kampfbetonten Partie waren die Gäste zwar tonangebend im Mittelfeld, fanden aber häufig nicht den Weg in die Gefahrenzone. Vielmehr hatte auf der anderen Seite zunächst Jonas Klodwig mit einem abgeblockten Schuss Pech (63.) und dann konnte Hout das Zuspiel von Malte Oldemeier bei einem Konter nicht vorentscheidend veredeln (67.). Als Klein knapp am KSV-Tor vorbei zielte (69.), ließen die Waldstädter in der Konzentration etwas nach, was auch nicht ohne Folgen bleiben sollte. Dennis Koch setzte sich relativ spielend auf der linken Seite durch und bediente klug den mitgelaufenen Nico Knappe, der keine Mühe hatte, zum 2:1 zu verkürzen (77.). Hout hätte eine Minute später schon den alten Abstand wieder herstellen können, traf aus zehn Metern aber nicht das Tor (78.) und auch ein weiterer erfolgversprechender Gegenangriff wurde nicht genutzt (80.). So war für den KSV noch eine hektische Schlussphase zu überstehen. Auch der Platzverweis für den Spöcker Sebastian Wimmer (87.) minimierte die Anspannung nicht. Am Ende war der Erfolg gegen den bisherigen Tabellendritten aber verdient eingefahren. Gegenteilige Meinungen direkt Betroffener stören den Zufriedenheitsgrad nicht (Hans-Dieter Brumm, Karlsruher SV).

Aufstellung: Nagel – Dietrich, Kubiak, Kirchner, Hartung – Hout (81. Oliveira Schroer), Pohl, Oldemeier, Bindereif – Eckert (59. Klodwig), Walz (89. Gelke)

Schiedsrichter: Ralf Hitscherich (Malsch)

Tore: 1:0 Walz (5.), 2:0 Hout (49.), 2:1 Knappe (77.)

Rote Karte: Wimmer (FC Spöck, 87.)

Zuschauer: 50

By |2018-11-15T14:05:51+00:005. November 2018|1. Mannschaft, Fußball, Herren, Verein|