Verein

Der Verband bittet aktuell um Geduld im weiteren Vorgehen.

„Auch wir vom Fußballkreis und dem Badischen Fußballverband wissen zum heutigen Zeitpunkt nicht, was noch alles auf uns zukommen wird. Es bleibt abzuwarten, wie die nun von der Regierung getroffenen Maßnahmen wirken und sich die Infektionszahlen entwickeln. An einen regulären Spielbetrieb ist aktuell nicht zu denken. Wir, der Fußballkreis und der Badische Fußballverband verfolgen die Lage. Abstimmungsgespräche erfolgen auf den entsprechenden Ebenen sowohl innerhalb des Badischen Fußballverbandes wie auch darüber hinaus. Weitergehende Entscheidungen, über die bis zum 19.4.2020 gehende Aussetzung des Spielbetriebs hinaus, sind zum aktuellen Zeitpunkt noch keine getroffen. Dies gilt sowohl für die Frage, wie es im Spielbetrieb weitergehen wird, für die Frage, wann die Vereine wieder in einen normalen Trainingsbetrieb und Vereinsalltag übergehen können bis hin zur Frage, wie es mit dem in diesem Jahr anstehenden Kreistag und dem Verbandstag weitergehen wird. „

By |2020-03-26T07:14:54+00:0026. März 2020|1. Mannschaft, 2. Mannschaft, Fußball, Herren, Verein|

Coronavirus: Spielbetrieb ruht bis einschließlich 19. April 2020

Seit der Entscheidung des bfv, zwei Spieltage bis zum 23. März 2020 abzusetzen, hat sich die Lage in Baden-Württemberg und ganz Deutschland verschärft. Unter anderem nach der Presseerklärung Nr. 96 der Bundesregierung vom 16.03.2020, mit der Schließung von Schulen, KiTas und Spielplätzen sowie des Sportbetriebs auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen sowie ähnlicher Einrichtungen. Weiterhin gilt die dringende Empfehlung, soziale Kontakte auf ein notwendiges Mindestmaß zu beschränken. Folgerichtig verlängert der bfv die Generalabsage ebenfalls bis einschließlich dem 19. April 2020.

Davon sind weiterhin alle Meisterschafts- und Pokalspiele, Turniere und Freundschaftsspiele bei Herren, Frauen und Jugend auf Verbands- und Kreisebene von der Verbandsliga abwärts betroffen. Auch von Trainingsbetrieb sollen Vereine absehen. Grundsätzlich gilt für die ganze Sportfamilie, sich an die Anweisungen der Behörden zu halten. Die Eindämmung der Infektion hat oberste Priorität.

Mit den Folgen der Pause für den Spielbetrieb befasst sich der bfv fortwährend. Durch die dynamische, nicht absehbare Entwicklung können wir zum jetzigen Zeitpunkt jedoch noch keine verbindlichen Aussagen machen.

Neben dem Spielbetrieb auf Landes- und Kreisebene sind auch alle Maßnahmen der Talentförderung, der Schiedsrichterausbildung sowie der Trainer-Aus- und -Fortbildung abgesagt. Gremiensitzungen werden verlegt oder ggf. als Video- oder Telefonkonferenzen durchgeführt. Alle noch bevorstehenden Kreisjugendtage müssen voraussichtlich verschoben werden. Die Kreistage in Pforzheim und Mannheim sind bereits abgesetzt, neue Termine werden schnellstmöglich bekannt gegeben.

Die Geschäftsstelle des Badischen Fußballverbandes ist bis zum 19. April für Publikumsverkehr geschlossen. Die Mehrzahl der hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter befindet sich im „Mobilen Arbeiten“, so dass telefonisch nur wenige Kolleginnen und Kollegen in der Geschäftsstelle erreichbar sind. Der Spielbetrieb ist weiterhin besetzt und unter der Telefonnummer 0721/4090453 zu erreichen. Telefonzeiten der Passstelle sind täglich zwischen 09.00 und 13.00 Uhr unter 0721/4090416. Andere Anfragen richten Sie vorzugsweise per Email an die jeweiligen Ansprechpartner.

Sollte sich an der Lage etwas ändern, informieren wir unverzüglich.

By |2020-03-17T12:56:07+00:0017. März 2020|1. Mannschaft, 2. Mannschaft, Fußball, Herren, Verein|

Wichtige Meldung zu Corona-Virus

Der gesamte Sport- und Spielbetrieb des Karlsruher Sportvereins in allen Räumlichkeiten wird ab dem 16. März 2020 bis auf weiteres komplett ausgesetzt. Das betrifft die Tennishalle, die Gymnastik in der Ernst Reuter Schule und den Trainings- und Spielbetrieb der Fußball-, Rugby- und Junioren-Abteilung
Bleiben Sie gesund und dem KSV gewogen. Schauen Sie hin und wieder auf die Webseite für aktualisierte Informationen .
Der KSV leistet damit seinen Beitrag zur Verlangsamung der Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus und folgt den Verordnungen und Empfehlungen der zuständigen Behörden und Sportorganisa-tionen.
Wir bitten um Ihr Verständnis und werden Sie umgehend informieren, wenn sich an der Situation etwas ändert. Vielen Dank!
Ihr KSV-Vorstand.
Informationen bieten folgende Rufnummern:
Landesgesundheitsamt: 0711 – 904 39 555 Mo bis So von 9 bis 18 Uhr
Bürgertelefon der Stadt: 0721 – 133 33 33 Mo bis Fr von 8 bis 18 Uhr
Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg ohne Vorwahl
Tel-Nr. 116 117 Mo bis Fr 8 bis 16 Uhr
Informationen bieten folgende Webseiten:
Robert Koch Institut:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html
Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung:
https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

By |2020-03-16T14:10:09+00:0016. März 2020|Allgemein, Featured, Verein|

Verschiebung der Mitgliederversammlung

Liebe Vereinsmitglieder,

die Coronaviren haben gesiegt: Die Mitgliederversammlung des KSV findet

am Donnerstag, dem 19. März 2020 nicht statt

sondern wird an einem noch zu findenden Termin -evtl. Anfang Mai- nachgeholt.

Bitte helft mit, den Portoaufwand für die ordnungsgemäße Ladung zum neuen Termin zu senken indem Ihr durch das Betätigen der Funktion „Antworten“ oder „presse@karlsruher-sv.de“
Die Erklärung abgebt:

Ich bin/Wir sind damit einverstanden, zum neuen Termin der Mitgliederversammlung lediglich per E-Mail eingeladen zu werden.

Viele Grüße

Robert Speckert

By |2020-03-14T10:57:10+00:0014. März 2020|Allgemein|

Landesfinale im VR-Talentiade CUP der D-Junioren

Die besten Futsal-Teams Baden-Württembergs der D-Juniorinnen und D-Junioren spielten am Samstag in der Mindlestalhalle in Steißlingen im Landesfinale des VR-Talentiade CUPs. Bei den Juniorinnen sicherte sich der badische Meister TSG 1899 Hoffenheim den Titel. Der bfv-Vertreter bei den Junioren, Karlsruher SV, holte sich einen sehr guten Platz 4.Die D-Junioren eröffneten den Wettbewerb um den Baden-Württembergischen Titel. Die SpVgg Neckarelz erwischte keinen guten Tag. Auf ein 0:0-Unentschieden gegen den FV Ravensburg zum Auftakt folgten zwei Niederlagen gegen den SSV Ulm (2:5) und den SC Freiburg (1:4) und damit Platz 4 in der Gruppe. Im Spiel um Platz 7 gelang dann gegen den SV Kuppenheim ein 3:1-Sieg zum Abschluss.
Für den Karlsruher SV lief es in der Gruppe B besser, obwohl gleich zu Beginn mit dem VfB Stuttgart ein echter Brocken wartete. Diesem rangen die Karlsruher mit einer super Leistung ein 1:1-Unentschieden ab. Dem VfL Pfullingen unterlag der badische Vizemeister zwar 1:2, doch mit einem abschließenden 4:3-Sieg über den SV Kuppenheim schaffte der KSV den Einzug ins Halbfinale ,wenn auch nur dank des besseren Torverhältnisses. Im Halbfinale gegen den SSV Ulm geriet der Karlsruher SV dann an seine Grenzen und musste sich 0:4 geschlagen geben. Auch im Spiel um Platz 3 unterlagen die Karlsruher dem SC Freiburg, jedoch deutlich knapper mit 0:1.Die Freude über einen hervorragenden 4. Platz sollte aber überwiegen, meint bfv-Verbandsjugendleiter Rouven Ettner: „Der KSV hat ein sensationelles Turnier gespielt, das sieht man nicht nur an der ebenbürtigen Leistung gegen den späteren Turniersieger VfB Stuttgart.Der badische Vizemeistertitel und Platz 4 in Baden-Württemberg sind ein großer Erfolg für den Verein.“
Platzierungen D-Junioren:
1.VfB Stuttgart
2.SSV Ulm
3.SC Freiburg
4.Karlsruher SV
5.FV Ravensburg
6.VfL Pfullingen
7.SpVgg Neckarelz
8.SV Kuppenheim
By |2020-03-10T15:42:22+00:0010. März 2020|D1-Junioren (U13), Fußball, Junioren|

FV Wössingen – Karlsruher SV II 2:0 (1:0) 17.Spieltag – 8.3.20

Vermeidbare Niederlage auf Kunstrasen

Die Begegnung zwischen dem letztjährigen A-Klassen-Absteiger aus Wössingen und dem Aufsteigerteam vom Karlsruher SV fand wegen der schlechten Platzverhältnisse in Walzbachtal beim VfB Grötzingen auf dem neuen Kunstrasenplatz statt. Die Nähe zum Heimstandort brachte den Karlsruhern allerdings keine Vorteile. Ebenso wenig wirkte sich für beide Mannschaften das zwar ungewohnte, aber bestens bespielbare Geläuf auf die Spielqualität aus. In vielen Szenen war den Akteuren der noch fehlende Spielrhythmus anzumerken. Die Wössinger hatten im ersten Abschnitt ein Chancenplus zu verzeichnen und gingen so auch mit einer knappen Führung verdient in die Pause. Danach lagen die Feldvorteile dann auf Seiten der Jungs vom Sportpark Nordost, die nahe dran am Ausgleich waren, stattdessen aber mit einem Sonntagsschuss noch höher in Rückstand gerieten. Am Ende stand eine unnötige Niederlage der KSV-er, die sich weiter in einer bedrohten Tabellensituation befinden. Und im kommenden Heimspiel gegen die Verbandsligareserve vom FC Neureut, die noch im Aufstiegsrennen mitmischen will, hängen die Trauben ziemlich hoch. Der FV Wössingen verbesserte sich um zwei Positionen auf Platz 7.

Die „Gastgeber“ waren schnell im Spiel und zwangen die Waldstädter zu vermehrter Abwehrarbeit. In der 14. Minute schlenzte Tim Reichenbacher die Kugel mit einem angedeuteten Fallrückzieher über den Kasten (14.). Kurz darauf konnte die KSV-Abwehr nach einem Eckball zwei Versuche jeweils noch abblocken (15.). Ein Freistoß von Jonas Kubiak erbrachte dann erstmals auch Gefahr vor dem FVW-Tor, die reflexartige Abnahme von Hassan Hout strich aber knapp am rechten Pfosten vorbei (17.). Wenig später flog eine flache Hereingabe von Sandro Widuckel unbehelligt durch den KSV-Strafraum (22.). Kurz nachdem Manuel Becker nach einem Bandencheck ausscheiden musste, fand sich Fabrice Walz allein vor dem KSV-Keeper, schoss aber unkonzentriert vorbei (28.). Bei der darauf folgenden Angriffsaktion rehabilitierte er sich jedoch. Zunächst parierte Angelo Celona noch einen prächtigen Schuss von Ferdi Sanliünal bravourös, doch diesmal drückte Walz völlig unbedrängt den Abpraller überlegt zum 1:0 über die Linie (30.). Bis zum Pausenpfiff des souveränen Oliver Österle (Öschelbronn) gab es beidseits wenig Offensivmomente. Beim KSV schoss Christopher Haupt aus 25 Metern klar über den Kasten (42.) und auf der anderen Seite zielte Tim Reichenbacher bei einem Flachschuss knapp am rechten Pfosten vorbei (43.).

Nach Wiederbeginn waren die Rollen anders verteilt. Die Gäste erarbeiteten sich Feldvorteile und nun auch gleich gute Torchancen, die sie aber nicht nutzten. So scheiterte nach einem Eckstoß Hout auf der Torlinie am gerade noch rettenden Keeper Roman Müller (47.). Der Schuss von Haupt stellte ihn kurz darauf vor weniger Probleme (51.). Ohne Chance wäre er allerdings gewesen, hätte Mattis Knudsen zwei Meter vor dem leeren Kasten eine schöne Rechtsflanke von Sebastian Reimold besser verarbeiten können (56.). Für die erste Wössinger Entlastung seit Wiederanpfiff sorgte bei einem Konter erneut Reichenbacher, der diesmal an der linken Stange vorbei schoss (60.). Völlig überraschend legte die Wunderlich-Truppe dann den zweiten Treffer nach, als die KSV-er einen Eckball zunächst noch erfolgreich bis fast an die Mittellinie klärten. Dort schlug der gerade erst eingewechselte Pascal Bäthke das abgewehrte Spielgerät direkt wieder zurück in Richtung gegnerisches Tor, wo es sich unerreichbar für Celona unter der Latte zum 2:0 ins Netz senkte (69.). Nach diesem unglücklichen Nackenschlag gelang es der KSV-Zweiten nicht mehr, sich Erfolg versprechende Abschlussgelegenheiten zu erarbeiten. Dazu waren zwar auch die Gastgeber nicht imstande, sie konnten sich aber auch auf das Verteidigen des Vorsprungs beschränken. Nachdem Wössingens aufmerksamer Schlussmann kurz vor Schluss einen eher harmlosen Flachschuss aufgenommen hatte (87.), war die häufig arg zerfahrene Angelegenheit wenig später zu Gunsten der Gastgeber durch (Hans-Dieter Brumm, Karlsruher SV).

Aufstellung: Celona – Becker (26. Reimold), Kubiak, Kirchner, Härter – Haupt, Gelke, Knudsen, Gob (67. Eckert) – Hout, Wischnewski (46. Bindereif)

Schiedsrichter: Oliver Österle (Niefern-Öschelbronn)

Tore: 1:0 Walz (30.), 2:0 Bäthke (69.)

Zuschauer: 27

By |2020-03-10T16:05:46+00:008. März 2020|2. Mannschaft, Fußball, Herren, Verein|

D2: Super gespielt – unglücklich verloren

Am 07.03.2020 startete die Rückrunde für die D3 gleich mit einem starken Gegner, dem FV Linkenheim.
(Witzig – „abgeklatscht, wurde wegen Cornoa-Virus, per Fuß – siehe Foto)
Das Hinrundenspiel wurde 6:1 verloren und der Karlsruher SV war entschlossen es diesmal besser zu machen.
Die Jungs kämpften, auch wenn zuerst der FV Linkenheim das Spiel dominierte. Doch dann war es eher ein Spiel auf Augenhöhe, der KSV vergab einige gute Chancen und die Gäste scheiterten an unserer kompakt stehenden Abwehr. Und so ging es mit eine verdienten 0:0 in die Pause.
Nach der Pause hatte der KSV Probleme ins Spiel zu kommen und eröffnete den Gästen im der 42. Minute eine Chance, die diese zum 0:1 nutzten.
Doch die KSVler gaben nicht auf und hielten den Gegner mit einem starken pressing lange in der eigenen Hälfte und dann, kurz vor Schluss, war das Runde im Eckigen. Riesen Jubel, aber der Schiedsrichter gab Abseits – und mit Schiedsrichtern diskutiert man nicht.
Obwohl der KSV alles gab, konnte er sich keinen Punkt mehr sichern und das Spiel endete 0:1 für den FV Linkenheim.
Kopf hoch, super gespielt unglücklich verloren!
Mit gekämpft haben: Justin, Paul G., Collin, Sebastian, Dennis, Karim, Paul Br., Moritz, Paul Ba., Dustin, Lennard und Simon.

By |2020-03-07T21:36:08+00:007. März 2020|D2-Junioren|

KSV – Blättle I / 2020

Hallo Sportfreunde,
das KSV- Blättle Ausgabe Frühjahr 2020 liegt zum Abholen an den bekannten Stellen bereit. HIer könnt ihr zusätzlich das Blättle herunterladen.

Frühjahr 2020

Der nächste Redaktionsschluß ist auf Dienstag, 12. Mai  2020 terminiert. Übrigens -wer hat Lust und Zeit bei der Redaktion des KSV-Blättles mit zu wirken???

 

By |2020-02-24T16:48:58+00:0024. Februar 2020|Allgemein, Featured, Verein|